Geldanlage von Grund auf neu gedacht.

Die Strategie

Um Deine Wertentwicklung auf Stabilität zu optimieren, haben wir Geldanlage auf das reduziert, worauf es wirklich ankommt: das bewusste Eingehen, laufende Überwachen und gezielte Absichern von Risiko.

Denn eine Geldanlage ist immer nur so gut wie das Verhältnis aus Rendite zu Risiko, auch Sharpe Ratio genannt. Dieses maximieren wir für Dich jeden Tag aufs Neue, indem unsere Anlagestrategie das machen soll, was Du mit Aktien nicht kannst: Rendite glätten.

Dargestellte Werte enthalten Kosten in Höhe von 1% p.a., aber keine Performance Fee, da FINLIUM auf diese beim Fondsstart verzichtet.

Weltweiter Vergleichsindex, der die Wertentwicklung von über 1000 Unternehmen aus mehr als 20 Industrieländern abbildet. Beim Investieren in diesen Vergleichsindex via ETF oder Fonds fallen anbieterabhängige Kosten an, die hier exemplarisch mit 0,5% p.a. berücksichtigt wurden.

Dargestellte Werte enthalten Kosten
in Höhe von 1% p.a., aber keine
Performance Fee, da FINLIUM auf
diese beim Fondsstart verzichtet.

MSCI World Performanceindex (GDTR, UHG),
der die Wertentwicklung von rund 1.600
Unternehmen aus 23 Industrieländern
abbildet. Beim Investieren in den MSCI
World Index via ETF oder Fonds fallen
anbieterabhängige Kosten an, die hier
exemplarisch mit 0,5% p.a.
berücksichtigt wurden.

Stand 05.10.2023

„Das Auf und Ab“

„Das Verlustrisiko“

„Das Gütesiegel“

Deutscher Aktienmarkt
Weltweiter Aktienmarkt
3 %
14 %
12 %
-1 %
-9 %
-8 %
Wert ist leider negativ
0,4
0,3

Stabilität seit Fondsstart

„Das Auf und Ab“

3 %

Deutscher
Aktienmarkt

14 %

Weltweiter
Aktienmarkt

12 %

„Das Verlustrisiko“

-1 %

Deutscher
Aktienmarkt

-9 %

Weltweiter
Aktienmarkt

-8 %

„Das Gütesiegel“

Wert ist leider negativ

Deutscher
Aktienmarkt

0,4

Weltweiter
Aktienmarkt

0,3

Stabilität seit Fondstart

Stand 05.10.2023

Große Ziele brauchen große Ideen: unser dynamischer Renditekorridor.

Durch den Einsatz von Aktienindexoptionen kreieren wir eine ganz neue Art der Geldanlage. Wir kombinieren diese viel­seitigen Anlageprodukte für Dich oberhalb und unterhalb des aktuellen Aktienkursniveaus zu einem Rendite­korridor. Innerhalb des Korridors soll dabei Deine Rendite entstehen, egal ob der Kurs im Korridor steigt, schwankt oder fällt.

Außerhalb des Korridors können Verlusten entstehen. Diese wollen wir begrenzen, indem unser einzigartiger Algorithmus den Korridor immer wieder dynamisch an neue Markt­bewegungen anpasst. Dabei wird der Korridor mit Hilfe stochastischer Szenario-Modellierung kontinuierlich auf das Verhältnis von Rendite zu Risiko optimiert – so gezielt und präzise, dass wir in Sachen Stabilität völlig neue Maßstäbe setzen können.

Dein Geld verdient mehr als Zinsen, aber auch die.

Unser Algorithmus investiert Dein Geld in dem Umfang in unseren dy­na­misch­en Renditekorridor, wie für die Zielrendite erforderlich. Der Rest Deines Geldes wird in sicheren Anleihen nachhaltiger Unternehmen und Länder geparkt.

Täglich analysiert unser Algorithmus dafür ca. 20.000 Unter­nehmens- und Staatsanleihen, um Dein Geld sicher, nach­haltig und trotzdem möglichst attraktiv anzulegen: Damit bringen wir die Zinswende auch in Dein Depot.

Wir im Vergleich

Du fragst Dich, wie wir im Vergleich abschneiden?

Wir im Vergleich

Du fragst Dich, wie wir im Vergleich abschneiden?

Konkurrenzlos stabil_informer_ohne Lupe_teiltransparent_85_nurMSCIuDAX_ohneApple

Dargestellte Werte enthalten Kosten in Höhe von 1% p.a., aber keine Performance Fee, da FINLIUM auf diese beim Fondsstart verzichtet.

Weltweiter Vergleichsindex, der die Wertentwicklung von über 1000 Unternehmen aus mehr als 20 Industrieländern abbildet. Beim Investieren in diesen Vergleichsindex via ETF oder Fonds fallen anbieterabhängige Kosten an, die hier exemplarisch mit 0,5% p.a. berücksichtigt wurden.

Deutscher Performanceindex, der die Wertentwicklung der 30 größten und liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes abbildet. Beim Investieren in den DAX via ETF oder Fonds fallen anbieterabhängige Kosten an, die hier exemplarisch mit 0,5% p.a. berücksichtigt wurden.

Der erfolgreichste Mischfonds in Deutschland mit einem  aktuellen Fondsvolumen > 20 Mrd. €. Die dargestellten Werte sind ab 12/2007 (Fondsauflage) im Gegensatz zu allen anderen Werten (ab 01/2007).

Einer der erfolgreichsten deutschen Aktienfonds mit einem aktuellen Fondsvolumen > 5 Mrd. €.

Die Sharpe Ratio ist das Verhältnis von annualisierter Rendite (abzgl. risikolosem Zins) zur Volatilität. Sie gibt den gegenüber einer risikolosen Geldanlage erzielten Mehrertrag je Risikoeinheit an. Sie ist also ein Maß dafür, inwieweit das eingegangene Risiko mit Rendite belohnt wird. Oder anders: je geringer das Risiko einer Geldanlage (z.B. im Vergleich zum Aktienmarkt) bei vergleichbarer Rendite, desto größer die Sharpe Ratio und umso stabiler die Wertentwicklung bzw. attraktiver ist die Geldanlage.

Der maximale Rücksetzer (auch "maximaler Drawdown" oder "MaxDD" genannt) ist ein Maß für das Risiko eines Investment­fonds. Er stellt den maximalen kumulierten Verlust vom höch­sten Kurs innerhalb einer betrachteten Periode dar. Die Kenn­zahl gibt somit den maximalen Verlust an, den ein Anleger innerhalb eines Betrachtungszeitraums hätte erleiden können. Je höher der Prozentwert, desto höher die Verluste.

Im Finanzbereich wird mit Volatilität die Schwankungsbreite bzw. -intensität einer Geldanlage (z.B. eines Fonds oder ei­ner Aktie) innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen. Eine höhere Volatilität lässt auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen, sodass die Volatilität als Maß für das Risiko herangezogen werden kann. Mathematisch ist die Volatilität als Standardabweichung der Veränderungen des betrachteten Parameters definiert.

Annualisierte Wertentwicklung nach Kosten.

Entschlossen, die Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Nachhaltigkeit

Wer die Zukunft gestalten möchte, muss Ver­ant­wort­ung leben. Deshalb lassen wir ökologische, soziale und ethische Aspekte ge­nau­so selbst­verständlich in unsere täg­­lichen An­lage­ent­schei­dung­en ein­fließen, wie Abwägungen zur Risiko­bereitschaft und Renditeambition.

Unser Fonds ist gem. Art 8 der EU-Offen­le­gungs­verordnung klassifiziert und berück­sichtigt somit nachhaltige Merkmale durch folgende Ausschlüsse:

Es werden Unternehmen ausgeschlossen, bei denen schwerwiegende Verstöße gegen die zehn Prinzipien des United Nations Global Compact ohne positive Perspektive vorliegen. Dazu zählen z.B. der Schutz der Menschrechte, die Beseitigung von Zwangs- und Kinderarbeit oder die Bekämpfung von Korruption.

Mehr über diese zehn Prinzipien erfährst Du hier: www.globalcompact.de

Unternehmen werden ausgeschlossen, die in den folgenden Geschäftsfeldern aktiv sind und dort einen Umsatz über den genannten Grenzwerten erwirtschaften:

  • >10% durch Herstellung und Vertrieb von Rüstungsgütern (>0% bei geächteten Waffen)
  • >5% durch Tabakproduktion
  • >30% durch Herstellung und Vertrieb von Kohle

Auch bei Investitionen in Staaten legen wir strenge Maßstäbe an. So kommen nur solche in Frage, die gemäß dem Freedom House Index als „frei“ eingestuft werden somit politische Rechte und bürgerliche Freiheiten ausreichend berücksichtigen.

Mehr zum Freedom House Index gibt es hier: www.freedomhouse.org

Die FINLIUM GmbH ist vertraglich ge­bun­dener Vermittler der BN & Partners Capital AG gemäß § 3 Abs. 2 WpIG. Die Pflicht­an­gaben gemäß der EU-Offen­legungs­ver­ordnung der BN & Partners Capital AG als Wertpapierinstitut findest Du  nach­fol­gend unter https://www.bnpartner.com/esg.html.

Entschlossen,
die Zukunft zu gestalten.

Erstens kommt es
anders und zweitens
als man denkt.

Die Philosophie

Kennst Du die Zukunft? Wir nicht und wir kennen auch niemanden, der sie kennt. Die Philosophie hinter unserer Anlagestrategie beruht genau auf dieser trivialen Erkenntnis.

Deshalb glauben wir auch nicht, dass es möglich ist, durch eine gezielte Auswahl von Aktien und geschicktes Timing dauerhaft besser zu sein als der Markt. Wir verfolgen stattdessen einen prognosefreien Ansatz, bei dem es gar nicht erst darauf ankommt den Trend von morgen schon heute zu kennen.

Mit unserer Anlagestrategie entkoppelst Du Deinen Erfolg von steigenden Aktienmärkten. Weil die nächste Krise sicher kommt und Dein Vermögensaufbau zu wichtig ist, um ihn von einem glücklichen Händchen eines Experten abhängig zu machen.

Emotionen machen uns zu Menschen, aber auch zu schlechten Tradern.

Dank automatisiertem Risikomanagement gedanklich dem Markt voraus.

Der Zugang zu den Kapitalmärkten war nie so einfach und so günstig wie heute. Doch ohne Risiko keine Rendite. Das Problem dabei: Oft werden Risiken bei der Geldanlage ausgeblendet und Entscheidungen von Emotionen beeinflusst.

Aus diesem Grund steuern nicht Menschen das Risiko unserer Anlagestrategie, sondern modernste Computersysteme. Unser Algorithmus simuliert dabei fortlaufend die Auswirkungen zukünftiger Marktentwicklungen auf unser Risikoprofil. Möglicher Anpassungsbedarf wird automatisiert abgeleitet, um das Risiko innerhalb der von uns gesetzten Grenzen zu halten – systematisch, regelbasiert und vollständig emotionslos.

Dadurch sind wir jederzeit auf Marktveränderungen vorbereitet und wissen schon vorher, wo Risiko abgesichert werden muss und wo neues eingegangen werden kann.

Unsere Preise

Diese Gebühr fällt nur auf Gewinne des Fonds an und stellt die einzige Einnahmequelle für FINLIUM dar – getreu unserem Anspruch „Wir verdienen nur, wenn Du verdienst“. Wir verwenden hier das sogenannte High-Watermark-Prinzip, d.h. nur neue Höchststände werden berücksichtigt und eben nicht Wertsteige­rungen, die in der Vergangenheit schon einmal erreicht wurden. Die Performance Fee wird dem Fonds direkt belastet und ist somit im aktuellen Fondspreis jederzeit enthalten.

Beim Fondsstart verzichten wir für die ersten 5 Mio. € Anlagesumme auf die Performance Fee in Höhe von 15%, um uns so für Dein Vertrauen zu bedanken.

Beispiel
Bei einer Wertsteigerung von 8,4% p.a. fällt eine Performance Fee von lediglich 1,26% p.a. an – bei einem Anlagebetrag von 10.000 € wären das im ersten Jahr 126 € Kosten auf einen Gewinn von 840 €.

Zu den laufenden Kosten (auch Total Expense Ratio genannt) zählen neben der Verwaltungsvergütung auch die Prüfungs-, Rechnungslegungs- und Publizitätskosten sowie die Kosten für die Verwahrstelle. Auch die sogenannte Bestandsprovision, welche die depotführenden Banken der Anleger fordern, ist Bestandteil davon. Die laufenden Kosten werden dem Fonds direkt belastet und sind somit im aktuellen Fondspreis jederzeit enthalten.

Beim Fondsstart reduzieren wir für die ersten 5 Mio. € Anlagesumme die TER von 0,95% auf 0,70% p.a., um uns so für Dein Vertrauen zu bedanken.

Beispiel
Bei einem Anlagebetrag von 10.000 € wären das 70 € pro Jahr.

Gebühren, die von Brokern und Handelsplätzen (wie z.B. der Eurex) für den Aufbau und den Verkauf von Positionen des Fonds einbehalten werden. Im Backtest 01/2007-06/2021 lagen diese Kosten durchschnitt­lich bei ca. 0,3% pro Jahr, je nach Marktgeschehen können diese aber temporär auch mal höher oder niedriger ausfallen. Die Transaktionskosten werden dem Fonds direkt belastet und sind somit im aktuellen Fondspreis jederzeit enthalten.

Beispiel
Bei einem Anlagebetrag von 10.000 € wären das 30 € pro Jahr.

FINLIUM verzichtet auf solche Gebühren, die unabhängig von der Wertentwicklung oft beim Kauf von Fonds als einmalige Vertriebsprovision anfallen.

Diese Gebühr fällt nur auf Gewinne des Fonds an und stellt die einzige Einnahmequelle für FINLIUM dar – getreu unserem Anspruch „Wir verdienen nur, wenn Du verdienst“. Wir verwenden hier das sogenannte High-Watermark-Prinzip, d.h. nur neue Höchststände werden berücksichtigt und eben nicht Wertsteige­rungen, die in der Vergangenheit schon einmal erreicht wurden. Die Performance Fee wird dem Fonds direkt belastet und ist somit im aktuellen Fondspreis jederzeit enthalten.

* Beim Fondsstart verzichten wir für die ersten 5 Mio. € Anlagesumme auf die Performance Fee in Höhe von 15%, um uns so für Dein Vertrauen zu bedanken.

Beispiel
Bei einer Wertsteigerung von 8,4% p.a. fällt eine Performance Fee von lediglich 1,26% p.a. an – bei einem Anlagebetrag von 10.000 € wären das im ersten Jahr 126 € Kosten auf einen Gewinn von 840 €.

Zu den laufenden Kosten (auch Total Expense Ratio genannt) zählen neben der Verwaltungsvergütung auch die Prüfungs-, Rechnungslegungs- und Publizitätskosten sowie die Kosten für die Verwahrstelle. Auch die sogenannte Bestandsprovision, welche die depotführenden Banken der Anleger fordern, ist Bestandteil davon. Die laufenden Kosten werden dem Fonds direkt belastet und sind somit im aktuellen Fondspreis jederzeit enthalten.

* Beim Fondsstart reduzieren wir für die ersten 5 Mio. € Anlagesumme die TER von 0,95% auf 0,70% p.a., um uns so für Dein Vertrauen zu bedanken.

Beispiel
Bei einem Anlagebetrag von 10.000 € wären das 70 € pro Jahr.

Gebühren, die von Brokern und Handelsplätzen (wie z.B. der Eurex) für den Aufbau und den Verkauf von Positionen des Fonds einbehalten werden. Im Backtest 01/2007-06/2021 lagen diese Kosten durchschnitt­lich bei ca. 0,3% pro Jahr, je nach Marktgeschehen können diese aber temporär auch mal höher oder niedriger ausfallen. Die Transaktionskosten werden dem Fonds direkt belastet und sind somit im aktuellen Fondspreis jederzeit enthalten.

Beispiel
Bei einem Anlagebetrag von 10.000 € wären das 30 € pro Jahr.

FINLIUM verzichtet auf solche Gebühren, die unabhängig von der Wertentwicklung oft beim Kauf von Fonds als einmalige Vertriebsprovision anfallen.

Gebühren Deiner Bank

Es gibt mittlerweile viele Anbieter, bei denen Du ein kostenloses Depot eröffnen kannst.

Es gibt mittlerweile Anbieter, bei denen Du entweder im Rahmen einer „Flat Fee“ gar keine Ordergebühren bezahlst oder nur eine minimale Pauschale von z.B. 1 € je Order.

Es gibt mittlerweile viele Anbieter, bei denen Du ein kostenloses Depot eröffnen kannst.

Es gibt mittlerweile Anbieter, bei denen Du entweder im Rahmen einer „Flat Fee“ gar keine Ordergebühren bezahlst oder nur eine minimale Pauschale von z.B. 1 € je Order.

FAQ

Der Fonds wird sparplanfähig sein, aber Deine Bank bzw. Dein Broker muss dies auch anbieten (Details dazu folgen). Einen Mindestanlagebetrag wird es von unserer Seite nicht geben. Es kann jedoch sein, dass Deine Bank bzw. Dein Broker einen solchen Betrag vorgibt, worauf wir leider keinen Einfluss haben. Sprich uns gerne an, wenn Du einen Broker suchst, bei dem beides möglich ist.

Ja! Dein in den Fonds investiertes Geld ist bei einer Insolvenz von FINLIUM in voller Höhe geschützt. Der Fonds ist rechtlich betrachtet ein Sondervermögen und somit ist ein Zugriff durch Gläubiger nicht möglich.

Der Fonds wird als „thesaurierend“ aufgelegt, d.h. generierte Erträge werden reinvestiert. So profitierst Du maximal vom Zinses-Zins-Effekt. In Zukunft könnte aber auch zusätzlich eine „ausschüttende“ Tranche aufgelegt werden.

Nein, das können wir nicht. Rendite, die den risikolosen Zins übersteigt, kann grundsätzlich nicht garantiert werden. Denn die Rendite ist ja gerade Deine Belohnung dafür, dass Du Risiko eingehst. Ohne Risiko, keine Rendite. Angebote, die etwas anderes suggerieren, solltest Du mit Vorsicht genießen. Die Rendite und das Risiko in der Zukunft können von der Vergangenheit und damit von der Simulation abweichen, wie auch an den Aktienmärkten. Aber: Unser Anspruch ist es, die Volatilität und maximalen Rücksetzer der Aktienmärkte bei ähnlicher Rendite deutlich zu unterbieten.

Für Deine bereits vor Erreichen der ersten 5 Mio. € Anlagesumme gekauften Anteile bleibt die Performance Fee bei 0%. Mit Erreichen dieser Anlagesumme läuft dieses Angebot aus. Ab diesem Zeitpunkt können keine weiteren Anteile mehr in der ersten Tranche erworben werden. Für neue Anteile, die dann in der zweiten Tranche gekauft werden, wird unsere Performance Fee fällig (mehr Details zu unseren Preisen findest Du hier).

Wir haben bei der Entwicklung der Anlagestrategie größten Wert auf eine möglichst stabile Wertentwicklung gelegt mit deutlich weniger Schwankungen als am Aktienmarkt. Die geringere Volatilität und die kleineren Rücksetzer minimieren das Risiko eines schlechten Ein- oder Ausstiegs.

Ja, so wie jeder andere deutsche Publikumsfonds, muss auch unser Fonds vor Auflage von der Aufsichtsbehörde (BaFin) zuge­lassen werden. Außerdem müssen alle regulatorischen Anforderungen, die vor allem dem Schutz der Anleger dienen, stets ein­gehalten werden, was unsere Partner sicherstellen. Die hohen regulatorischen Anforderungen, die in Europa gelten, machen eine Anlage in Fonds deutlich sicherer als Investments in nicht regulierte Anlageformen.

Die meisten Fonds und ETFs profitieren ausschließlich von steigenden Märkten, nicht jedoch bei stagnierenden oder gar fallenden Märkten in Krisenzeiten. FINLIUM kann hingegen in diesen verschiedenen Marktlagen eine positive Rendite erzielen.

Aktienindexoptionen sind Optionen auf einen Aktienindex (z.B. den DAX). Optionen wiederum sind standar­disierte Termingeschäfte, die in Deutschland an der Eurex in Frankfurt gehandelt werden, in der Regel sehr liquide sind und häufig von professionellen Anlegern zur Absicherung von Risiko ein­gesetzt werden. Der Käufer einer Option hat gegenüber dem Verkäufer das Recht, den Basiswert (z.B. den DAX) am Verfallsdatum (europäischer Stil) zum vereinbarten Ausübungspreis zu kaufen bzw. zu verkaufen (Call- bzw. Put-Option). Falls der aktuelle Marktpreis beim Verfalls­termin unter bzw. über dem Ausübungspreis liegt (Call- bzw. Put-Option), verfällt die Option wertlos.

1 Dargestellte Werte enthalten Kosten in Höhe von 1% p.a., aber keine Performance Fee, da FINLIUM auf diese beim Fondsstart verzichtet.

2 Weltweiter Vergleichsindex, der die Wertentwicklung von über 1000 Unternehmen aus mehr als 20 Industrieländern abbildet. Beim Investieren in diesen Vergleichsindex via ETF oder Fonds fallen anbieterabhängige Kosten an, die hier exemplarisch mit 0,5% p.a. berücksichtigt wurden

3 Deutscher Performanceindex, der die Wertentwicklung der 30 größten und liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes abbildet. Beim Investieren in den DAX via ETF oder Fonds fallen anbieterabhängige Kosten an, die hier exemplarisch mit 0,5% p.a. berücksichtigt wurden.

4 Der erfolgreichste Mischfonds in Deutschland mit einem  aktuellen Fondsvolumen > 20 Mrd. €. Die dargestellten Werte sind ab 12/2007 (Fondsauflage) im Gegensatz zu allen anderen Werten (ab 01/2007).

5 Einer der erfolgreichsten deutschen Aktienfonds mit einem aktuellen Fondsvolumen > 5 Mrd. €.

6 Annualisierte Wertentwicklung nach Kosten.

7 Im Finanzbereich wird mit Volatilität die Schwankungsbreite bzw. -intensität einer Geldanlage (z.B. eines Fonds oder ei­ner Aktie) innerhalb eines definierten Zeitraums gemessen. Eine höhere Volatilität lässt auf größere Kursschwankungen bei der Anlage schließen, sodass die Volatilität als Maß für das Risiko herangezogen werden kann. Mathematisch ist die Volatilität als Standardabweichung der Veränderungen des betrachteten Parameters definiert.

8 Der maximale Rücksetzer (auch „maximaler Drawdown“ oder „MaxDD“ genannt) ist ein Maß für das Risiko eines Investment­fonds. Er stellt den maximalen kumulierten Verlust vom höch­sten Kurs innerhalb einer betrachteten Periode dar. Die Kenn­zahl gibt somit den maximalen Verlust an, den ein Anleger innerhalb eines Betrachtungszeitraums hätte erleiden können. Je höher der Prozentwert, desto höher die Verluste.

9 Die Sharpe Ratio ist das Verhältnis von annualisierter Rendite (abzgl. risikolosem Zins) zur Volatilität. Sie gibt den gegenüber einer risikolosen Geldanlage erzielten Mehrertrag je Risikoeinheit an. Sie ist also ein Maß dafür, inwieweit das eingegangene Risiko mit Rendite belohnt wird. Oder anders: je geringer das Risiko einer Geldanlage (z.B. im Vergleich zum Aktienmarkt) bei vergleichbarer Rendite, desto größer die Sharpe Ratio und umso stabiler die Wertentwicklung bzw. attraktiver ist die Geldanlage.